brauchbar.de - WebDesign, Programmierung,Development in HTML, CSS, Javascript, PHP, Perl und mehr

[ Startseite | Artikel : HTML · JavaScript · CSS · Perl · Usability · Sonstiges | Services | Über ]


verwandte Artikel und Seiten

Fehlermeldungen und was man mit ihnen anfangen kann

von Friedemann Lindenthal.

In diesem Artikel beschreibe ich, wie man seine eigenen Fehlerseiten bauen und den Besuchern seiner Seite ordentliche Fehlerseiten ausgeben kann. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie einen Account auf einem Linux-Server o.ä. haben. Weiterhin sollte es Ihnen möglich sein, dass Sie Zugriff auf die Datei .htaccess haben und diese Datei auch vom Server beachtet wird. Im Prinzip ist es ganz einfach: Sie erzeugen eine Datei, die ausgegeben werden soll, wenn ein Fehler auftritt, laden diese auf Ihren Server und fügen in der Datei .htaccess noch eine Zeile ein.

Allerdings könnten Sie es auch so machen, dass nicht eine normale HTML-Datei angezeigt wird, sondern auf ein Script umgeleitet wird, das dann eine Protokolldatei der Fehler erzeugt oder Ihnen eine e-mail schickt, sobald ein Fehler aufgetreten ist, in der Sie dann die angeforderte Adresse, die Adresse, von der der Surfer kam, und weitere interessante Dinge mitgeteilt bekommen. Probieren Sie es aber am besten erstmal mit einer normalen HTML-Datei, dann sind die Fehlerquellen sehr stark eingeschränkt.

1. Schritt:

Erzeugen Sie eine HTML-Datei, die angezeigt werden soll, wenn beispielsweise der Fehler auftritt, dass die angeforderte Datei nicht unter dieser Adresse erreichbar ist. Auf dieser Seite sollte auf jeden Fall ein Link sein, mit dem man zu der Navigation Ihrer Seite gelangen kann, am besten einen Link zur Startseite. Diese Datei kann auch SSI-Aufrufe oder PHP-Befehle beinhalten, kurz: jede beliebige Datei sein, die Ihr Server verarbeiten kann.

2. Schritt:

Laden Sie die erzeugte Datei auf Ihren Server hoch.

3. Schritt:

Schauen Sie, ob Sie eine Datei mit dem Namen ".htaccess" auf Ihrem Server finden. Diese Datei sollte im Hauptverzeichnis oder im Verzeichnis mit dem HTML-Dateien liegen. Es kann sein, dass Sie die Datei in Ihrem FTP-Programm nicht sehen, sie aber trotzdem auf dem Server ist. Dies kommt daher, dass die Datei mit einem Punkt anfängt und manche Server aus Sicherheitsgründen diese Dateien nicht im Directory-Listing beinhalten. Im FTP-Programm sollten Sie aber eine Funktion wie "Manuell empfangen" [CuteFTP] finden, mit der es Ihnen möglich sein sollte, die Datei herunterzuladen. Falls die Datei, die Sie heruntergeladen haben leer sein sollte oder dies nicht möglich ist, so setzen Sie sich doch bitte mit Ihrem Server-Administrator in Verbindung, der Ihnen da weiterhelfen können müßte.

Allerdings kann es auch sein, dass es Ihnen nicht gestattet ist, in dieser Datei zu ändern, dann kann man nichts machen.

4. Schritt:

Legen Sie eine Kopie der Datei an (Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste).

5. Schritt:

Benennen Sie die Datei ".htaccess" in "htaccess.txt" um. In Windows einfach markieren, F2 drücken und dann den neuen Namen angeben.

6. Schritt:

Die Datei "htaccess.txt" mit einem Text-Editor öffnen. Benutzen Site bitte kein Word oder ähnliche Programme. Am besten einfach Notepad (im Windows-Verzeichnis notepad.exe) oder Wordpad (dann aber unbedingt als "Nur Text" speichern!) benutzen, damit geht es prima! In der Datei muss folgende Zeile eingefügt und angepasst werden:

ErrorDocument 404 /fehler/404.html

Natürlich müssen Sie die Adresse angeben, unter der Sie die Datei mit der Fehlermeldung abgelegt haben. Speichern Sie die Datei nach der Bearbeitung ab.

7. Schritt:

Laden Sie die Datei "htaccess.txt" in das Verzeichnis Ihres Servers, in dem Sie die Datei ".htaccess" gefunden haben oder wo Sie die Datei laut der Auskunft des Server-Admins hinlegen sollen. Achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Datei als ASCII übertragen wird!

8. Schritt:

Benennen Sie die Datei wieder von "htaccess.txt" in ".htaccess" um. Evtl. wird danach gefragt, ob die alte überschrieben werden soll, darauf antworten Sie natürlich mit Ja.

9. Schritt:

Testen Sie, ob Ihre Aktion Erfolg hatte, geben Sie einfach in Ihrem Browser eine Adresse ein, die es nicht gibt, z.B.:

http://www.IhreDomain.de/gibt_es_nicht.html

Wenn Sie nun die Datei angezeigt bekommen, die Sie als Fehlerdatei zusammengebaut haben, dann kann ich Ihnen gratulieren: Es hat geklappt!

Dieses "Spielchen" können Sie noch mit den anderen üblichen Fehlermeldungen machen. Dazu einfach für jeden Fehler eine Datei erstellen und in der .htaccess für jeden Fehler eine neue Zeile einfügen und die Nummer hinter "ErrorDocument" ändern. Hier noch eine kurze Auflistung der wichtigsten Fehler und deren Bedeutung:

401 --> Pa▀wort falsch
403 --> verboten diesen Bereich zu betreten
404 --> Seite nicht gefunden
500 --> Internal Server Error (zumeist, wenn ein CGI-Script Fehler macht)

Friedemann Lindenthal
http://www.cheatland.de

Möchten auch Sie einen kürzeren oder längeren Artikel im WebDesign-Newsletter veröffentlichen?
Gerne höre und sehe ich mir Ihre Vorschläge an. Senden Sie sie doch bitte an salvador@brauchbar.de.


Verwandte Artikel und Seiten



brauchbar web
Diese Site anlinken. Artikel zu CSS | HTML | JavaScript | Perl | Usability | Sonst. | nach Ausgabe.

Copyright © 1999-2015 Thomas Salvador und brauchbar.de . Alle Rechte vorbehalten. Gehostet bei all-inkl.
Reproduktion, ganz oder in Teilen, nur mit schriftlicher Zustimmung von Thomas Salvador. Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt.

zum Inhaltsverzeichnis der 15. Ausgabe.

Linken Sie bitte zu der festen Adresse http://www.brauchbar.de/wd/artikel/66.html .