brauchbar.de - WebDesign, Programmierung,Development in HTML, CSS, Javascript, PHP, Perl und mehr

[ Startseite | Artikel : HTML · JavaScript · CSS · Perl · Usability · Sonstiges | Services | Über ]


verwandte Artikel und Seiten

Geld verdienen mit Surfen?

von Thomas Salvador.

Nein, nicht nur, denn das wäre dann wohl doch etwas zu einfach und zu schön, aber fast.

Was bezahlt vielen von irgendwelche Tools, möglicherweise auch den Netzzugang? Und was ermöglicht das Privatfernsehen? Ja natürlich - die gute, alte Werbung. Nun, ob sie gut ist, soll hier nicht diskutiert werden, dass sie finanzstark ist, steht wohl außer Frage und ist jedem klar.

Das Modell ist recht simpel. Man sieht einen Werbebanner und anstelle, dass der WebMaster oder dessen Provider kassiert, kassiert man selbst.

Wie macht der Anbieter das? Er wird von seinen Werbepartnern natürlich bezahlt, niemand stellt Werbung dar, wenn er nicht zumindest die Aussicht hat, dafür eine Leistung zu bekommen, die er nutzen kann, im einfachsten Falle Geld. Der Anbieter wiederum beteiligt Sie an dem, was Sie davon sehen. Es ist sozusagen ein win-win-win.

Der Werbende erreicht die Verteilung seiner Werbung, die er anstreibt, der Anbieter verteilt und verdient. Bis hierhin normal. Nun kommt win Nummer 3, derjenige, der die Werbung sieht, bekommt auch etwas dafür - das ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung absolut neu und steht vor seiner Einführung in Deutschland. In den Staaten schon länger aktiv und ein Knaller, erwarte ich, dass dies auch hier ein absoluter Renner werden wird.

$0,50/ Std. - $0,70/Std. je nach Anbieter.

Peanuts? Geduld. Wenn man jemanden findet, der das nett findet, wird man an dessen Online-Zeit beteiligt mit $0,10 - und an dessen Empfehlungen usw. maximal jedoch drei bis fünf Stufen tief mit unterschiedlichen provisionen je nach stufe. Die Breite ist nicht, die Tiefe sehr wohl begrenzt. Es sind keine Schneeballsysteme, die kein Ende kennen.

Die Online Zeit pro Individiuum ist je nach Anbieter begrenzt oder nicht.

Ein Beispiel:

10 Std. im Monat Surfen erlauben alle und 10 Std. surfe z.b. ich 'locker' :-). Das macht bei z.B $0,10 einen 10h x $0,10 = einen ganzen Dollar (Wahnsinn).

Jetzt aber finde man 100 Personen, die 10 Std. pro Monat surfen, wie schwer ist das? DO the quick math.

und der Werbebanner stört mich nicht :-) und wenn er nervt, kann man ihn abschalten (dann gibt es natürlich auch kein Geld für diese Zeit, völlig klar.)

Gotoworld

Funktionsweise

Gotoworld arbeitet mit einem eigenen Browser auf IE-Basis und etlichen Features. Dieser kann jedoch minimiert werden. Es bleibt dann nur der Werbebanner übrig. Meldet automatisch, wenn die Verbindung zum Ad-Server abbricht. Ads können ein und ausgeschaltet verden, ebenso gibt der 'Werbeschau'-Vorgang als unterbrochen, wenn man 5 Minuten lan nicht die Maus bewegt.

Die zus. Ad ist ein Fullsize-Banner kann frei plaziert werden. Nutzt man den Browser von Gotoworld, hat man Plugins für TV, Music, Übersetzer, Chat,...; der HTML-Editor kann auch übersetzen (Plugins habe ich nur gesehen, nicht getestet. Der Übersetzter kann leider noch kein Deutsch.

Modell

Stufe 0              (I)          $0,40 (max. 40 Stunden)
                    / | \
Stufe 1          (I) (I) (I)      $0,10 /Person und Stunde (max. 40 Stunden)
                / | \
Stufe 2      (I) (I) (I)          $0,15 /Person und Stunde (max. 40 Stunden)
                    / | \
Stufe 3          (I) (I) (I)      $0,20 /Person und Stunde (max. 40 Stunden)

Das Berechnungsmodell ist etwas umfangreicher, sehen Sie bitte selbst.

Dort finden Sie auch einen Rechner, mit dem Sie Beispielrechnungen durchführen können. Weiter wird das Programm erklärt (HowItWorks). Sie können sich dort natürlich auch kostenlos anmelden.

Kommentar

Gotoworld ist ein technisch gut entwickelter Anbieter. Er hat rund 1+ Millionen Mitglieder und 10+ nationale Portale. Er sendet allerdings nach wie vor scheinbar keine Schecks nach Deutschland.

Alladvantage

Funktionsweise

Die Funktion von Alladvantage ist erfrischend einfach. Werbung wird in der sog. 'Viewbar' dargestellt.

Stufe 0              (I)          $0,50 /Stunde (max. 25 Stunden)
                    / | \
Stufe 1          (I) (I) (I)      $0,10 /Person und Stunde (max. 25 Stunden)
                        / | \
Stufe 2              (I) (I) (I)  $0,05 /Person und Stunde (max. 25 Stunden)

bei darunter liegenden Stufen bekommt man $0,05 /Person und Stunde (max. 25 Stunden). Die Höhe ist auf 5 beschränkt. Stufe 5 wäre also die unterste Stufe.

Kommentar

(update: März 2000)

AllAdvantage ist der Pay2Surf-Anbieter mit rund 5+ Millionen Mitglieder. Er bezahlt z.B. deutsche Teilnehmer in lokaler Währung, so dass man keine Umtauschgebühren hat. Inzwischen kann man direkt nach seinem Join die ViewBar downloaden und sofort loslegen, sehr stabil, keine Probleme. AllAdvantage gilt als absolut saeriös mit bestem finanziellen Background.

Mein persönlicher Join-Tip für internationale Anbieter.

Besuchen Sie bitte die Site von Alladvantage für weitere Details Dort finden Sie auch einen Rechner für Beispielrechnungen und natürlich die kostenlose Anmeldemöglichkeit.

UtopiAD

Funktionsweise

Selbst bekommt man 40% des Betrages, den der Werber für die AdImpressions bezahlt hat, die man sah.

Webmaster profitieren von Empfehlungen. Sie bekommen 10% des Umsatzes auf Stufe 1 (der durch sie vermittelten Teilnehmer) 5% des Umsatzes auf stufe 2, 2% des Umsatzes auf stufe 3 und 1% des Umsatzes auf Stufe 4. Das ist potentiell enorm viel, wie man leicht nachrechnet.

Auf der Site von UtopiAD werden die Details erläutert. Sie finden dort einen Taschenrechner für Beispielrechnungen und natürlich die kostenlose Anmeldemöglichkeit.

Kommentar

  1. Der Werbeviewer 'Cashbar' ist in Deutschland noch nicht verfügbar. Wer angemeldet ist, bekommt Nachricht, wenn es ihn gibt und kann dann beginnen, wenn er möchte.


  2. Man kann weiter einstellen, ob man selbst es duldet, in seiner Cashbar Werbung zu Glücksspiel und Adult zu sehen, oder nicht. Dies sollte die Provision beeinflussen. Hinweis: Explizit geprüft habe ich es nicht.


  3. UtopiAD scheint mir zeitlich nicht zu beschränken!

Auf der Site von UtopiAD finden Sie u.a. einen Taschenrechner, mit dem Sie Beispielrechnungen durchführen können. Sie u.a. können einstellen, wie lange Sie sich das ansehen, wieviele Sie empfehlen, wie hoch der Preis der Werbung war usw., also etliche Dimensionen kann man schon ausprobieren. Weiter finden Sie freilich sämtliche Informationen und können sich ggf. kostenlos anmelden.

Epipo

Funktionsweise

Bei Epipowir ein 'SurfWindow' eingeblenhdet, welches "nicht viel größer als ein Fullsize Banner" sein soll und mit Hilfe von Java realisiert wird.

Modell

Epipo zahlt einem $0.60. Für Empfehlungen auf den Stufen 1 - 5 erhält man $0,10 pro Person und Stunde.

Epipo schreiben:
"The coolest thing about ePIPO is that it doesn't change anything that you already do. You don't have to visit different sites, you don't have to use a different browser, you don't have to spend any money or buy anything and you don't have to attend meetings every Tuesday night. It's just a cool little application that sits on your computer, counting your money as you surf the web...that's all."

Besuchen Sie bitte die Site für weitere Details und die kostenlose Anmeldemöglichkeit.

Kommentar

sieht 'eigentlich' ganz gut aus, obwohl es bei weitem noch nicht fertig ist und man nicht viel sehen kann Das auffälligste Merkmal ist, dass es keinerlei Statistik gibt, geschweige denn Realtime. (bei Gotoworld wird die Statistik wenigstens jeden Tag aktualisiert). bei AllAdvantage ist sie minutengenau minutenaktuell) Dafür braucht man bei Epipo keine spez. Software. Der Viewer ist ein Standalone-Java-Fenster, welches die Ad zeigt. So kann man seinen Lieblingsbrowser weiter verwenden.

Das heißt auch, dass Epipo auch auf Mac funktionieren wird, wo Gotoworld wegen seinem Browser derzeit auf eine Windows-Maschine angewiesen ist.

Der Viewer soll in etwa 6 Wochen kommen und spätestens dann solle man auch freigeschaltet sein, also, je eher, desto besser. Wer den Viewer hat, kann dann beginnen.

Abschließender Kommentar

Die Idee

Es ist nun wahrlich mal was anderes, die Leute zu bezahlen, die sich das Zeug ansehen. Sonst schaut man sich das (nicht freiwillig an, hat aber nichts davon). Hat Werbung die Finanzkraft, das zu zahlen. Die Frage ist eher, ob es sauber kalkuliert ist. Selbstverständlich werden die Programme erst noch zeigen müssen was sie taugen und dass sie funktionieren. Persönlich kostet mich der Versuch gar nichts.

Das konkrete Modell kann sich jeder nur selbst aussuchen. Jemand, der keine 10 Std. surft ist mit Alladvantage ausgelastet, Gotoworld zahlt bis zu 40 Std. usw. Da ersterer $0,5 letzterer $0,4 pro Stunde zahlt, würde der erste weniger bekommen, wenn er auch einfach zu Gotoworld gehen würde. Anmelden können Sie sich bei vielen,entscheiden Sie aber weise, welche Sie verwenden.

Berücksichtigen Sie dazu bitte Ihre Unterlagen über Ihre durschnittliche Nutzung, die Unterlagen der Anbieter, insbesondere freilich die Terms of Agreement.

UtopiAD zahlt scheinbar unbegrenzt, hängt aber vom Wert der Werbung ab. Natürlich zielen alle Modelle auf Strukturen, denn es sollen Impressions generiert werden. Keinen interessieren die (sagen wir) 40 Std. die ich allein mich durch die Gegend klicke und dabei vielleicht ein paar tausend Ads sehe und $16 bekomme, (immerhin, immerhin) :-) Und da ich eh online bin.

Nein, es geht um große Anzahlen von Impressions! Und da ich nichts von der Werbung sehe, die Sie sich ansehen und Sie nichts davon sehen müssen, was ich mir ansehe, ist das besser, als würden wir alle unsere Banner ins Web stellen.

Technik - GotoWorld

Fein, ein Browser auf IE-Basis mit zusätzlichen Funktionen, für mich interessantr ist, dass ich ihn wegblenden kann, um mit meinem Browser weiter zu surfen.

Technik - AllAdvantage

Ungeschlagen! Absolut stabiler Viewer, der seit der Version 1.3 etliche Funktionen liefert. Den Mac-Viewer habe ich mangels Gerätes natürlich nie gesehen.

Technik - UtopiAD

kein Kommentar, da nichts für Deutschland verfügbar.

Technik - Epipo

keine Bewertung, da nichts verfügbar, aber Java-App klingt nicht schlecht.


Verwandte Artikel und Seiten



brauchbar web
Diese Site anlinken. Artikel zu CSS | HTML | JavaScript | Perl | Usability | Sonst. | nach Ausgabe.

Copyright © 1999-2015 Thomas Salvador und brauchbar.de . Alle Rechte vorbehalten. Gehostet bei all-inkl.
Reproduktion, ganz oder in Teilen, nur mit schriftlicher Zustimmung von Thomas Salvador. Impressum · Datenschutzerklärung · Kontakt.

zum Inhaltsverzeichnis der 5. Ausgabe.

Linken Sie bitte zu der festen Adresse http://www.brauchbar.de/wd/artikel/22.html .